Samenpflanzen und ihr Verbreitungsmechanismus

Die Grundlage für diese Arbeit stellt das Lehrbuch der Botanik von dem deutsch-polnischen Botaniker Eduard Adolf Straßburger dar. Die Samenpflanzen werden darin neben Algen, Moosen, Farnen und Pilzen als eine Pflanzenabteilung auf über 200 Seiten mit vielen Unterkategorien beschrieben. Das Ziel der Arbeit war es die Systematik dieser Pflanzenabteilung möglichst kompakt und erfassbar auf einer Schautafel abzubilden.

Die Darstellung zu den Samenpflanzen unterteilt sich dabei in drei Bereiche. Im oberen Bereich ist die sammesgeschichtliche Entwicklung und die Verbindungen zwischen den einzelnen Klassen abzulesen. Bedecktsamer sind demnach stammesgeschichtlich jünger, gelten aber als hochentwickeltste Pflanzenart und sind am stärksten vertreten. Der zweite Bereich setzt sich mit der Taxonomie der Samenpflanzen auseinander. In horizontaler Ebene erfolgt die Einteilung in Nackt- und Bedecktsamer mit ihren dazugehörigen Klassen. In der vertikalen Ebene findet man zu der jeder Klasse die dazugehörigen Unterklassen und Ordnungen mit je einer Beispielgattung. Die Klassen sind farblich codiert und ein Icon beschreibt die Fruchtart für die exemplarische Beispielgattung. Der dritte Bereich der Darstellung bezieht sich auf die Verbreitungsmechanismen der Samen. Spezielle Icons visualisieren, welche Verbreitungsmechanismen in einer Pflanzenklasse vorkommen.

Diese Schautafel könnte als Zusammenfassung und Übersicht dem beschriebenen Lehrbuch beiliegen und Biologieunterricht Anwendung finden.

Information Design | Methodologie | 2012/2013 | Hochschule Anhalt, Master